Jetzt Spenden für den Naturschutz - Eulemur macaco, Eine vom Aussterben bedrohte Lemurenart von Madagaskar

Eine Reise zum Schutz bedrohter Lemuren

Die Dunkelheit bricht herein und wir begeben uns, ausgestattet mit Stirn- und Taschenlampe, auf einem schmalen Pfad durch den Trockenwald des Kirindy- Reservates im Westen Madagaskars. Es ist stockdunkel. Die einzige Lichtquelle ist das funkelnde Sternendach am Nachthimmel. Wir lauschen den Geräuschen des Waldes und bewegen uns langsam entlang eines schmalen Pfades inmitten des Waldes. Wir nutzen unsere Taschenlampen und bewegen sie hin und her, um den dichten Wald abzuleuchten. Da! Etwas funkelt 10 bis 15 m entfernt von uns im dichten Gebüsch.

Microcebus berthae

Madame Berthe’s Mausmaki – Der kleinste Primat der Welt – Foto: MM

Die Taschenlampe stoppt genau auf diese Stelle. Weg. Nichts mehr zu sehen. Kurz darauf funkelt es wieder im Gebüsch. Zwei kreisrunde Reflektionen erscheinen und sind kurz darauf auch schon wieder verschwunden. Es sind die Augen eines Mausmakis, einem der kleinsten Primaten der Erde. Unter Umständen ist es sogar der kleinste bisher beschriebene Primat, Microcebus berthae. Er kommt nur hier im Kirindy-Wald vor. Allerdings zusammen mit einer weiteren Mausmakiart, dem grauen Mausmaki (Microcebus murinus), der ein viel größeres Verbreitungsgebiet in Madagaskar hat. Die Augen der Mausmakis besitzen eine reflektierende Schicht, die das einfallende Licht unserer Taschenlampe reflektiert.  Vorsichtig nähern wir uns der Stelle im Wald an der wir die zwei leuchtenden Augen gesehen haben. Welcher der beiden Mausmakis wird es wohl sein…?

Baobab bei Morondava, Madagaskar

Baobabs bei Morondava, Madagaskar

Bizarre Tierarten, kopfstehende Bäume und abwechslungsreiche Landschaften. Erleben Sie mit uns Madagaskar und fahren Sie mit auf die Insel der Lemuren. Gemeinsam mit Madagaskar-Projektkoordinator Dr. Matthias Markolf erkunden Sie die geheimnisvolle Tier- und Pflanzenwelt der viertgrößten Insel der Erde. Auf unserer Reise erleben wir den trockenen Westen, das landschaftlich beeindruckende Hochland und die malerischen Buchten und Küsten im Osten der viertgrößten Insel der Erde. Thematisch beschäftigt sich diese Reise mit den Lemuren Madagaskars. Wir erfahren dabei auch einiges über die Gefahren und Bedrohungen, denen diese für Madagaskar einmalige Säugetiergruppe ausgesetzt ist. Wir besuchen Projekte und Forschungsstationen und erleben, wie Naturschützer für den Erhalt der madagassischen Tier- und Pflanzenwelt kämpfen. Darunter ist die Forschungsstation des DEUTSCHEN PRIMATENZENTRUMS im Kirindy Wald, der Parc Ivoloina der MADAGASCAR FAUNA GROUP, die ASSOCIATION MITSINJO in Andasibe und das Madagaskar Projekt von CHANCES FOR NATURE, welches Reiseleiter Dr. Matthias Markolf selbst ins Leben gerufen hat. Die Auswahl an Parks und Reservaten ist so zusammengestellt, dass wir eine möglichst hohe Vielfalt an Lemurenarten auf unserer Reise erleben können. Darüber hinaus stoßen wir auf zahlreiche endemische Pflanzen, Reptilien, Amphibien und Vögel. Wir kommen den Tieren dabei häufig sehr nah. Eine Vielzahl toller Fotomotive garantiert! Auch das madagassische Leben, kulinarische Köstlichkeiten und Geschichten über Land & Leute nehmen wir mit auf unserer Reise durch Madagaskar. Mehr Info

Eine Auswahl an Lemuren während der Reise

Similar Posts

Comments are closed.